Report

Schreibtisch des Monats: Einstieg Deutsch

25. Juli 2017

Kommunikation kann so einfach sein. Manchmal muss sie es sogar. Zum Beispiel, wenn unsere Zielgruppe nicht lesen kann oder kein Deutsch versteht. Dann müssen wir uns etwas vollkommen Neues ausdenken.     

Von Manuel Röhrich

Seit einigen Wochen liegt ein neues Projekt auf meinem Schreibtisch. „Einstieg Deutsch“ ist ein bundesweites Kursangebot für Geflüchtete, die noch keine Zulassung zu einem Integrationskurs haben. In Sprachkursen lernen sie, sich auf einfachem Niveau zu verständigen. Dabei wird klassischer Unterricht mit innovativem E-Learning verknüpft. Bundesweit werden die Kurse bereits in Bildungseinrichtungen angeboten. Das Projekt wurde vom Deutschen Volkshochschul-Verband entwickelt und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Menschen, die Kurmanci sprechen

Unser Auftrag:  eine Kampagne, mit der „Einstieg Deutsch“ nicht nur Bildungseinrichtungen erreicht, sondern auch Geflüchtete. Das ist schwerer, als es klingt. Denn „Einstieg Deutsch“ bietet Kurse für Menschen aus zehn verschiedenen Sprachräumen an. Wie erreichen wir also Geflüchtete, die z.B. Tigrinya, Urdu, Paschtu oder Kurmanci sprechen? Über BILD, SPON oder Straßenwerbung sicher nicht. Zumal 50 Prozent der Geflüchteten nie die Chance hatten, richtig Lesen und Schreiben zu lernen.

Bei dieser Kampagne kommt es etwas weniger auf das, was uns Werber sonst entzückt: das furiose Key Visual etwa oder der pointierte Claim. Es geht darum, für eine spezifische Zielgruppe geeignete Kanäle und Medien zu definieren – und dabei eine niedrigschwellige Bild- und Textsprache zu entwickeln. Eine, die möglichst viele Menschen verstehen, egal woher sie kommen.

Metaphern verboten

Wo treffen wir Geflüchtete an und wie können wir sie über das Kursangebot in ihrer Nähe informieren? Welche Medienformate eignen sich, um Menschen in zehn Sprachen zu informieren?

Glauben Sie mir: Es ist ein spannendes Intermezzo, Werbung mal rein funktional zu denken und nicht in großen Metaphern, Bildern und Assoziationen. Was am Ende dabei herauskommen wird? Dürfen wir noch nicht verraten. Wir sind selbst gespannt. Bleiben Sie dran.

Manuel Röhrich ist Konzeptioner bei KOMPAKTMEDIEN. In seinem Team entwickelt er Kampagnen – von der Strategie über die Leitidee bis hin zu den Maßnahmen. Derzeit beschäftigt ihn „Einstieg Deutsch“ – mit großer Begeisterung.