Nationaler Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte

Zahlen & Fakten

Kunde: Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
Projekt: Nationaler Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte
Leistungen: Beratung, Konzeption, Kreation
Zeitraum: Januar bis März 2020

Nationaler Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte

Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, die Einhaltung von Menschenrechten in globalen Liefer- und Wertschöpfungsketten durchzusetzen. Der Nationale Aktionsplan (NAP) benennt die Einhaltung der Schutzpflicht des Staates, gleichzeitig wird darin auch die Verantwortung von Unternehmen eindeutig genannt.

Bei diesen ein größeres Bewusstsein in Bezug auf die Einhaltung der Menschenrechte zu schaffen, ist Ziel der zum Jahresbeginn von KOMPAKTMEDIEN und der Partneragentur WIGWAM für das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) konzipierten Kampagne.

Im Fokus standen die 3D-animierten Kampagnenmotive Flasche, Helm und T-Shirt, die repräsentativ als starkes Symbolbild für die drei Kernanliegen des Aktionsplans standen: Wasservorräte schützen, Arbeitsschutz stärken und Kinderarbeit stoppen.

Die drei Motive waren auf bundesweiten Großflächenplakaten sowie den digitalen „Station Videos“ großer Bahnhöfe wie beispielsweise Berlin, Köln und Nürnberg zu sehen. Hinzu kamen internationale Drehkreuze des Flugverkehrs wie Frankfurt, München und Düsseldorf.

Neben den Social-Media-Kanälen YouTube, Facebook, Twitter und Instagram sowie der Corporate-Social-Responsibility-Website des BMAS wurden HTML5-Online-Banner und Print-Anzeigen in großen überregionalen Tageszeitungen veröffentlicht, um neben der breiten Bevölkerung auch politisch und wirtschaftlich relevante Stakeholder und Unternehmen als Zielgruppe zu erreichen.