Bunt, informativ, multimedial: Keine-Keime-Kampagne im neuen Look

29. Oktober 2018

KOMPAKTMEDIEN setzt mit der Neugestaltung und Erweiterung wichtige Impulse für die landesweite Informations- und Aufklärungskampagne der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen. Das Ziel jedoch bleibt das alte: Keine Chance für multiresistente Erreger!

Selten waren praktische Informationen und öffentliche Aufmerksamkeit für ein Thema so wichtig. Denn der Schutz vor multiresistenten Erregern kann Leben retten. Die 344 Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen tragen die Verantwortung für rund 4,6 Patientinnen und Patienten im Jahr. Um schädliche Keime außen vor zu halten, genügt es nicht, dass professionell geschulte Mitarbeiter alles tun, um hohe Hygienestandards zu gewährleisten. Auch der einzelne Patient und Angehörige stehen in der Pflicht. Nur gemeinsam können sie sich selbst und andere wirksam schützen.

Die Hygiene-Initiative „Keine Keime. Keine Chance für multiresistente Erreger. Gemeinsam Gesundheit schützen“, die 2018 von KOMPAKTMEDIEN vollständig überarbeitet und erweitert wurde, informiert auf verschiedenste Art und Weise darüber, mit welchen oft einfachen Maßnahmen wir unser aller Gesundheit schützen.

Ein Spot und Erklärfilme  

Im Jahr 2018 kommt die „Keine-Keime“-Kampagne“ auch in die Kinosäle. In nicht einmal 90 Sekunden wird die alltägliche Geschichte eines typischen Krankenhausbesuchs zugespitzt auf die Botschaft: An desinfizierten Händen kommt im Krankenhaus niemand vorbei. KOMPAKTMEDIEN produziert damit neben einem TV-Spot für die Alphabetisierungskampagne „Lesen & Schreien – Mein Schlüssel zur Welt“ schon zum zweiten Mal im Jahr 2018 einen Spot und erweitert damit seit Portfolio im Bereich Bewegtbild.

Eine siebenteilige Animationsserie rund um die Modellfamilie „Die Saubermanns“ vermittelt zudem Basisinformationen und praktische Empfehlungen für den Umgang mit Keimen – zuhause und im Krankenhaus. Der Einsatz von Spot und seriellen Animationen hat zum Ziel, ein wichtiges Thema lebensnah aufzubereiten und die Botschaften in den Köpfen der Zuschauer zu verankern.

Eine Webseite als digitaler Heimathafen

Bunt, informativ, auf das Wesentliche reduziert: Die Webseite www.keine-keime.de ist der digitale Heimathafen der Initiative. Besucher sollen mit einfacher Benutzerführung und wenigen Klicks alles erfahren, was sie über multiresistente Erreger und ihre Bekämpfung wissen müssen. Keine Textwüsten, kein Fachchinesisch, sondern ein niederschwelliges Angebot, das bei aller Ernsthaftigkeit und Seriosität die Neugier weckt und Spaß macht. Mit einem eigenen Facebook-Kanal erschließt sich die Kampagne zudem neue Zielgruppen, die vor allem im Netz unterwegs sind und mit klassischer PR nur noch bedingt erreicht werden können.

„Keine Keime“ on tour

Im September stellte die Initiative eine von KOMPAKTMEDIEN konzipierte und gestaltete mobile Infobox der Öffentlichkeit vor. Anlass war der NRW-Tag in Essen. Hier erfuhren Besucher Wissenswertes über Keime, konnten ihr Wissen bei einem „Keine-Keime“-Quiz prüfen und mit lokalen Hygiene-Experten aus Krankenhäusern und dem Gesundheitsamt ins Gespräch kommen. Der Besuch des NRW-Ministerpräsidenten und Schirmherren der Kampagne, Armin Laschet, verlieh dem Thema zusätzliches Gewicht und war Aufhänger für eine breite Medienberichterstattung. Die mobile Infobox macht als Wanderausstellung in insgesamt fünf Städten in NRW Station.

Fakten schaffen

Im Oktober 2018 wollte das forsa-Institut in einer von der Krankenhausgesellschaft in Auftrag gegebenen Umfrage wissen, wann, wo und wie oft sich Menschen in Deutschland und Nordrhein-Westfalen die Hände waschen. Das Ergebnis: Viele unterschätzen immer noch das Händewaschen als Schutz vor Krankheiten. Die Umfrage verlieh der Initiative eine zahlenbasierte Legitimation und belegte, wie wichtig es ist, Aufmerksamkeit zu erregen, zu informieren und selbst aktiv zu werden.